FÜR Magdeburg

25.11.2018

Von: Volksstimme

Neue Stolpersteine in Magdeburg

Screenshot Artikel Volksstimme Neue Stolperstein für Magdeburg.

„Es war der zweite Versuch“, erinnern sich Waltraud Zachhuber und Alfred Westphal. Dass es zwei Versuche bedurfte, hat mit dem Vorbehalt zu tun, dass die Gedenksteine mit Füßen getreten würden. Später bat Olaf Meister, Chef der Grünen im Magdeburger Stadtrat, seinen Fraktionskollegen Westphal, es noch einmal zu versuchen.

09.10.2018

Streit um die Magdeburger Schrote

Screenshot Artikel Volksstimme zur Öffnung der Schrote im Norden von Magdeburg.

Deren Unterstützung machte Fraktionschef Olaf Meister deutlich: „Irgendwann wird eine Freilegung der Schrote ohnehin fällig. Und so günstig gibt’s das nie wieder“, sagte er mit Blick auf den hohen Zuschuss durch die EU.

20.08.2018

Von: Mitteldeutsche

Millionenschwere Pannen Bauprojekte des Landes werden noch kostspieliger als geplant

Screenshot Artikel MZ zu den Baupannen des Landes bei der PD Nord und der Uniklinik.

Von einer „kuriosen Sitzung“ spricht Ausschusschef Olaf Meister (Grüne), „im Grunde waren alle ziemlich verdutzt über diese Planungsänderung“. Ergebnis: Der Finanzausschuss verweigerte am Mittwoch, den Kostenaufwuchs zu akzeptieren und abzusegnen.

22.05.2018

Von: Volksstimme

Akteneinsicht im Magdeburger Kneipenstreit

Screenshot Artikel Volksstimme Schließung Rayonhaus.

Meister argumentiert, dass Gaststätten in Sachsen-Anhalt erlaubnisfrei betrieben werden dürften. "Ihr Betrieb muss lediglich angezeigt werden. Soweit es dabei zu Fehlern kommt, kann die Stadtverwaltung zwar den Betrieb untersagen, sie muss es jedoch nicht. Insbesondere wären natürlich mildere Mittel, wie eine schlichte Fristsetzung zur Nachreichung etwaig fehlender Angaben zu berücksichtigen."

22.05.2018

PM: Schließung Rayonhaus - Bündnisgrüne verlangen Aufklärung und beantragen Akteneinsicht

Frontalansicht des Rayonhauses von der Steinigstraße aus.

"Soweit die Angabe des Ordnungsamtes stimmen, wonach lediglich Unterlagen fehlten, erstaunt die drastische Reaktion der sofortigen Schließung. Gaststätten können in Sachsen-Anhalt erlaubnisfrei betrieben werden. Ihr Betrieb muss lediglich angezeigt werden. Soweit es dabei zu Fehlern kommt, kann die Stadtverwaltung zwar den Betrieb untersagen, sie muss es jedoch nicht. Insbesondere wären natürlich mildere Mittel, wie eine schlichte Fristsetzung zur Nachreichung etwaig fehlender Angaben zu berücksichtigen."

Mehr»

URL:http://olaf-meister.de/meine-kreise/magdeburg/browse/2/