PM: Halle muss Transformationsgeschichte in den Vordergrund rücken

19.07.22

Die Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßt die Entscheidung der Landesregierung, die Stadt Halle (Saale) bei ihrer Bewerbung als Standort für das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation finanziell zu unterstützen.

„Mit unserem Antrag in der Landtagssitzung im September 2021 hatten wir die Landesregierung dazu aufgefordert, Bewerbungen aus Sachsen-Anhalt auch finanziell zu unterstützen. Es ist gut, dass unsere Forderungen umgesetzt werden, auch wenn der dazugehörige Landtagsbeschluss seit Monaten auf sich warten lässt. Wichtig wird nun sein, dass Halle (Saale) es schafft, die außergewöhnliche Transformationsgeschichte von Stadt und Region in den Vordergrund zu rücken, um sich gegen die zahlreichen Mitbewerber aus anderen Bundesländern durchsetzen zu können“, sagt Olaf Meister, finanzpolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion.

„In unserem Antrag war jedoch vorgesehen, dass alle Städte, die sich bewerben, unterstützt werden. Die Landesregierung hat angekündigt, Unterstützungsschreiben für die weiteren Städte anzubieten. Wir ermuntern Magdeburg, Dessau-Roßlau und die Lutherstadt Wittenberg dazu, weiterhin an ihrer Bewerbung festzuhalten. Die zum Teil ungewöhnlich intensiven Transformationsgeschichten dieser Städte haben durchaus das Potential, auf Bundesebene für Überraschungen zu sorgen.“

Kategorie

Landtag Magdeburg Presse Sachsen-Anhalt Slider